Regionalsuche Österreich
Umweltschutz

  » Umkreissuche

Home » Umwelt & Natur

Umwelt & Natur

Die erste Zeile der Österreichischen Nationalhymne spricht vom Land der Berge, vom Land am Strome. Links zu Österreichs Natur, zu Umweltschutz und Naturschutz, zum Klima oder zu Tieren und Pflanzen haben hier ihren Platz.


Kategorien:
Berge, Flüsse & Seen, Klima & Wetter, Naturschutz & Umweltschutz, Pflanzen, Tiere



Edelsteine - Mineralien - Fossilien


Bilder, Informationen und Wissenswertes rund um die Welt der Edelsteine, Mineralien und Fossilien. Von Amethyst über Diamant, Rubin, Saphir, Smaragd bis zu Tansanit & Zirkon. Eine [Details]
(Wang)

Effektive Mikroorganismen - Mikrobiotix e.U


Das Unternehmen MikroBiotiX bietet natürliche Produkte, welche positive Wirkung auf Menschen, Tiere, Pflanzen, Boden und Wasser haben. Dabei kommen qualitativ hochwertige Biokulturen, sogenannte [Details]
(Wien)

Kraftorte.org - magische Plätze in Ö, D, CH und Südtirol


Der simple Ausdruck Kraftort lässt Raum für eine ungeahnte Fülle von Interpretationen. Alles kann ein Ort der Kraft sein; von der simplen Waldlichtung hinterm Haus bis hin zu den [Details]
(Bad Reichenhall)



Umwelt & Natur

Die Umwelt ist jener Teil der Umgebung, der mit Mensch oder Tier in Beziehung steht. Als Umweltschutz bezeichnen wir die Erkennung von Umweltgefahren und die Abwehrmaßnahmen gegen diese Gefahren. Ziel des Umweltschutzes ist die Erhaltung der Umwelt des Menschen zur Sicherung eines menschenwürdigen Daseins. Dies ist auch das wichtigste Abgrenzungsmerkmal zum Naturschutz. Beim Naturschutz geht es um die Gewährleistung der Leistungsfähigkeit des Naturhaushaltes. Dies schließt neben den biotischen Zielen des Umwelschutzes (Flora, Fauna) auch die abiotischen Materien wie Böden, Luft, Gewässer, Klima, Biotope und Landschaftsbilder ein.

Gedanken zu Naturschutz und Umweltschutz führten in den letzten Jahrzehnten auch zur Gründung politischer Parteien (meist "Die Grünen"), deren Parteiprogramm sich um Nachhaltigkeit und Umweltaspekte dreht. In weiterer Folge entstanden auch Umweltschutzgesetze und Naturschutzgesetze. Umwelt-schützer und Tierschützer sind weltweit in Organisationen (NGOs) organisiert. Die Finanzierung der Tätigkeiten von Umweltschutzaktivisten erfolgt meist ausschließlich durch Spenden.

Rechtlich relevante Bezeichnungen für Bereiche des Umwelt- und Naturschutzes sind das Bundesnaturschutzgesetz, die Naturschutzgesetze der Länder, die Bezeichnungen Naturschutzgebiet, Nationalpark, Biosphärenreservat, Landschaftsschutzgebiet, Naturpark, Naturdenkmal, geschützte Landschaftsbestandteile, gesetzlich geschützter Biotop, Moorlandschaften, Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie (FFH-Richtlinie), Vogelschutzrichtlinie, Alpenkonvention (1991) - Übereinkommen zum Schutz der Alpen, Liste des Weltkultur- und Naturerbes der Menschheit (1975) - UNESCO-Konvention zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt, Berner Konvention (1979) - Europäisches Artenschutzübereinkommen, Bonner Konvention (1979) - Übereinkommen zur Erhaltung der wandernden wildlebenden Tierarten, CITES (Washingtoner Artenschutzabkommen) - Übereinkommen über den Handel mit gefährdeten Arten frei lebender Tiere und Pflanzen, Helsinki Konvention (1974) - Übereinkommen zum Schutz der Meeresumwelt und der Ostseegebiete, Konvention von Rio (1992) - Übereinkommen über die biologische Vielfalt, MAB-Programm (1970) - UNESCO-Programm "Der Mensch und die Biosphäre", Ramsar-Konvention - Übereinkommen über Feuchtgebiete, insbesondere als Lebensraum für Watt- und Wasservögel, von internationaler Bedeutung.

In Österreich wurden 6 Nationalparks eingerichtet, die durch spezielle Maßnahmen vor Umweltverschmutzung und vor menschlichen Eingriffen geschützt werden: Nationalpark Donau-Auen, Nationalpark Gesäuse, Nationalpark Hohe Tauern, Nationalpark Kalkalpen, Nationalpark Neusiedler See – Seewinkel, Nationalpark Thayatal