Regionalsuche Österreich
Volksmusik

  » Umkreissuche

Home » Musik » Volksmusik

Volksmusik

Egal of Volksmusik, volkstümliche Musik, Schlager oder Wienerlied. Hier hat alles seinen Platz. Volksmusik hat in Österreich historisch einen hohen Stellenwert.



Stainz 2/3 - stromlos


Ihre Musik für alle Anlässe. Das musizieren ohne Verstärker (Live,anplagt) mit viel Witz und Humor hautnah am Publikum ist unser unverkennbares Markenzeichen. Das flexible [Details]
(Stainz)

Trachtenmusikkapelle Perwang


Trachtenmusikkapelle Perwang am Grabensee Stellt sich vor Unsere Ausrückungen gezeigt mit Bildern Veranstaltungen Mitglieder Freunde alles was sich in der Gemeinde über das ganze Jahr so abspielt [Details]


Viennart


Was sie sich schon immer von Wiener Musik erwarteten, sich aber nie zu wünschen trauten... Viennart sind: Agnes Palmisano (Sopran), Helmut Thomas Stippich (Klavier und Akkordeon), Daniel [Details]
(Wien)

Volksmusikfan.com


Mit Volksmusikfan.com startete Ende März 2009 ein engagiertes Internetportal, das die Fans der Volksmusik ihren Stars und Lieblingen noch ein Stück näher bringen will. Infos zu den [Details]
(Graz)

Volkstanzgruppe Großhöflein


Willkommen auf bei der Volkstanzgruppe Großhöflein.
Erfahren Sie näheres über unsere Entstehung, unsere Tracht, die Gruppen und unsere folgenden und vergangenen Auftritte. Wir haben eine [Details]



Zwoa Zirler: Tanzmusik, Hochzeitsmusik, Ballmusik


Seit ca. 2 Jahren gibt es im Tiroler Oberland eine neues Duo: 'die Zwoa Zirler' Stefan und Werner. Für uns ist keine Veranstaltung zu klein und auch keine zu groß. Wir spielen von [Details]
(Zirl)


Seiten: <<  1 2

Volksmusik

Wenn Andy Borg, der österreichische Schlagersänger und neue Leiter des "Musikantenstadels" bei diesen TV-Sendungen seine Musikanten aufmarschieren lässt, so hat das Dargebotene meist nicht sehr viel mit österreichischer Volksmusik zu tun, manchmal vielleicht mit volkstümlicher Musik.

Volksmusik ist Brauchtumsmusik, entstanden aus traditioneller Alpenhausmusik, unbekannten Ursprungs und weitergereicht von Generation zu Generation. Unverfälschte Volksmusik, abseits von Kitsch und Kommerz, ist Österreichs großer Schatz, ein fixer Bestandteil österreichischer Identität, den es zu bewahren und zu fördern gilt.

Vor der Zeit von Film, Fernsehen und Internet kamen Menschen, meist in bäuerlicher Umgebung, zusammen, um gemeinsam Musik in der Stube, also Stubenmusik, zu machen. Ihre ganz persönliche und traditionelle Volksmusik zu pflegen und weiterzugeben, war ihnen ein Bedürfnis. In den dunklen Wintermonaten, in denen die Feldarbeit ruhte, wurden so manche neue, treffende Gstanzln zu dem vorhandenen Liedgut erfunden oder ein neues Musikinstrument gekauft oder angefertigt.

Das Flügelhorn, die Tuba, die Posaune, die Knopfharmonika gehörten immer schon zu den Volksmusikabenden, ebenso wie die Geige, der Kontrabass, die Querflöte, die Trommel und die Zither. Zu den traditionellen Instrumenten zählten auch die Gitarre, die Klarinette, die Okarina aus Ton, die Seitlpfeifen und das Hackbrett. Es gab immer wieder genug Anlässe, um die österreichische Volksmusik zu pflegen und die Freude an den traditionellen Stücken weiterzugeben.

Die sogenannte Bradlmusik z.B. entstand aus der Not des Bradlgeigers, der sich durch eifriges Spielen im Wirtshaus ein Bradl - einen Braten - verdienen wollte. In den alten Zeiten war auf dem Land Musik die einzige Form der Unterhaltung. Man fand sich ein zu Hausmusik in der Familie und mit Freunden und die alten Weisen wurden so den Kindern beigebracht.

Volksmusik war in alten Zeiten und ist es bis zur Gegenwart Begleitung bei verschiedenen feierlichen, dörflichen Anlässen wie beim Volkstanzen, bei den Sonnwendfeiern, Volksmusikabenden oder Almfesten. In den Bergen entstand auch der Jodler, ursprünglich eingesetzt zur Verständigung von Berg zu Berg und für den angeblich eine besondere physische Veranlagung erforderlich ist. Diese Jodler und Juchzer begleiten auch die jährlichen Almabtriebe und sind immer auch etwas Besonderes, wenn sie von begabten Könnern ausgeführt werden.

Alpenländische Volksmusik wird von den Trachtenmusikkapellen beim traditionellen Bandltanz gespielt, bei Volksmusikantentreffen und Musikantenstammtischen. Schützenkapellen und Trachtenmusikkapellen gelten erst dann als vollständig, wenn sie von einer Marketenderin angeführt werden. Österreichische Volksmusik ist aber nicht immer laut; bei Adventabenden und kirchlichen Anlässen, wie Hochzeiten, kirchlichen Festtagen, Bauernmessen und Begräbnissen kann immer auch eine innige und stilechte Art des Musizierens erlebt werden.

Fernsehsendungen in Österreich über heimische Volksmusik helfen mit, das österreichische musikalische Brauchtum zu verbreiten und zu bewahren. Die Sendung "Klingendes Österreich" mit Sepp Forcher trägt ganz besonders dazu bei. Seit mehr als 20 Jahren begibt er sich mit seinen Sendungen auf Wanderschaft quer durch Österreich und Südtirol, um nicht nur die schönsten Landschaften zu entdecken, sondern auch um echte österreichische Brauchtumsmusik aufzuspüren und vorzustellen. Jedes Land hat seine traditionelle Volksmusik. Schon während des 2. Weltkrieges wurde österreichische, traditionelle Musik in Amerika bekannt gemacht. Eine der berühmtesten Familien Österreichs, die Trappfamilie, eine musikalische Großfamilie, die vor dem Nazi-Regime nach USA flüchtete, tourte über viele Jahre durch Amerika und andere Länder und verbreitete österreichisches Liedergut. Der Bekanntheitsgrad, den diese Familie, die sich der Bewahrung österreichischer Volksmusik verpflichtet fühlte, wurde schließlich so groß, dass nach ihren Erlebnissen nicht nur ein österreichischer Film, sondern auch ein amerikanisches Filmmusical mit Julie Andrews in der Hauptrolle als singende, ehemalige Nonne gedreht wurden. Dieser amerikanische Film ist heute noch populärer als die meisten Österreicher ahnen. "Sound of Music" Fanclubs erfreuen sich in der ganzen Welt regen Zuspruchs und immer noch werden in Salzburg beliebte Bustouren mit Besuchern aus dem Ausland zu den ehemaligen Filmdrehplätzen organisiert.


Volksmusik

Volksmusik

Leopold Schmidt

(new)

BuchVolksmusik

Volksmusik

Rainald Grebe, Kapelle der Versöhnung

EUR 16,99

Alpenländische Volksmusik Band I: Ocarina-Stückl von und um Andreas Pirschner

Alpenländische Volksmusik Band I: Ocarina-Stückl von und um Andreas Pirschner

Andreas Pirschner

EUR 12,00

BuchDas ABC der Volksmusik: Von Alpenrebellen bis Zillertaler

Das ABC der Volksmusik: Von Alpenrebellen bis Zillertaler

Bernd C. Langnickel

EUR 6,99

Volksmusik

Volksmusik

(new)

BuchVolksmusik im Burgenland. Dörfliche Tanzmusik in Lutzmannsburg und Strebersdorf  (1866-1966). Teil 1: Die Geschichte

Volksmusik im Burgenland. Dörfliche Tanzmusik in Lutzmannsburg und Strebersdorf (1866-1966). Teil 1: Die Geschichte

Heinz Ritter

EUR 78,30


Volksmusik

Echte österreichische Volksmusik kann heute immer noch genossen werden, sei es bei den jährlichen Adventfeiern, wobei das Adventsingen in Salzburg wohl die populärste Veranstaltung ist. So mancher "singende Wirt" erfreut seine Gäste mit echten Volksliedgstanzln. Bei Kirchweihfesten und Almtänzen ist immer noch die echte Polka, der Landler oder der originale Dreigesang zu hören. Volksmusik ist der "Dialekt der Seele" sagen die Mitglieder der "Ausseer Bradlmusi" und die "Saalfeldner Tanzlmusi" hat in ihrem Programm das "Kirchweihtanzl" und das "Dirndlgwandlsonntagstanzl".

Da gibt es noch als echte Vertreter der österreichischen Volksmusikszene z.B. die "Prellbockmusi" mit 6 Salzburger Musikanten, die mit echter alpenländischer Volksmusik unterhalten, die "Auhäusler Musi" oder die "Virger Tanzbodnmusig", deren Mitglieder sich mit Volksmusik aus Österreich bereits in den 90er Jahren in Amerika vorgestellt haben. Fünf gestandene Männer aus Neumarkt wiederum pflegen das Kärntner Volkslied und das geistliche Liedgut in ihrer "Musikantenfreundschaft". Dies um nur einige der engagierten Interpreten der echten Volksmusik aus Österreich zu nennen.

Zumindest das "Salzburger Musikschulwerk" bietet auch eine Ausbildung überlieferter, bodenständiger Volksmusik. Wenn man von österreichischer Volksmusik spricht, sollte man nicht die städtische Version vergessen: Die Wiener Schrammeln, traditionelles Alt-Wiener-Volksmusikgut aus der Bundeshauptstadt mit festen Regeln für die verwendeten Musikinstrumente. 'Wenn man das Glück hat, eine Knöpferlharmonika, zwei Wiener Geigen, eine Kontragitarre und das picksüaße Hölzel einmal vollendet beim Heurigen in Nußdorf zu hören, so handelt es sich bei den Musikanten vielleicht um die "Philharmonia Schrammeln Wien", allesamt gleichzeitig engagiert bei renommierten Ensembles wie den Wiener Philharmonikern. Wiener Heurigenmusik bzw. das Wienerlied, in Vollendung.

Jüdische Volksmusik hingegen, die sogenannte Klezmermusik, musste während des Nazi-Regimes aus Österreich flüchten und hat sich von den USA und Israel ausgehend wieder auf der ganzen Welt ausgebreitet. Interessenten können diese Musik 2007 beim KlezMORE Festival in Wien kennenlernen. Hauptsächlich in den Städten im deutschsprachigen Raum hat sich vorwiegend beim Küchenpersonal seit Beginn des 20. Jahrhunderts eine besondere Art von traditionellem Liedgut durchgesetzt - die Moritat, meist nur mündlich weitergegeben. Ein Titel "schauderhaften Moritat" war z.B. "Mariechen saß weinend im Garten". Auch diese Lieder erleben derzeit eine Renaissance bei Drehorgelmännern und Bänkelsängern.