Regionalsuche Österreich
Jazz

  » Umkreissuche

Home » Musik » Jazz

Jazz

Alle Belange rund um die Musikrichtung Jazz haben hier ihren Platz. Jazz Interpreten, Jazz Schulen oder Veranstaltungslokale, die auf Jazz-Aufführungen spezialisiert sind.



Quiet now - Jazz Swing Latin - Sonja Fayes: vocal, Gerolf Stolz: piano


'Quiet now', ein Ensemble, dass sich seine Philosophie zum Namen gemacht hat. 'Musik braucht Qualität - keine Lautstärke' so ihr inoffizieller Slogan und Ihre Auftritte beweisen [Details]
(Klagenfurt)

A Gentle Conversation


Mit einer Mixtur aus Swing, Latin, & Pop beginnt eine musikalische Reise quer durch bekannte Jazz- Standards sowie Evergreens der letzten 60 Jahre. Die unverwechselbare Stimme in Kombination [Details]
(Heimschuh)

Caravan Music - Jazz Band aus Wien


Anspruchsvolle Tanzmusik für Ihr Fest (Hochzeit, Geburtstagsfeier, Firmenfeier, etc.) Wir spielen Songs von Whitney Houston, Stevie Wonder, Count Basie, Duke Ellington, George Gershwin, u. v. [Details]
(Wien)

Duo „La vie en rose“ - Chanson, Jazz und mehr


Mit dem Duo „La vie en rose“ gehen Sie auf Tuchfühlung mit den großen Nummern des Chanson, Swing und Jazz. Die beiden Musikerinnen Yulia Safronova am Piano und Bea de la Vega (vocals) [Details]
(Salzburg)

Hannes Oberwalder - Jazzklavierunterricht


Keyboarder/Pianist bietet Jazzklavierunterricht in Wien. Unterrichtsinhalte: Improvisationstechniken, Jazz- und Popstile, Solieren, Band- sowie Ensemblespiel, Interpretation von Jazzstandards bis [Details]
(Wien)

Haute Couture - Musik nach Maß


Barmusik und Tanzmusik in beeindruckender Qualität und Performance. 100% live und authentisch (Kein Einsatz von Midi-Sequenzern, jeder Ton wird selbst gespielt) Trotzdem kleine Besetzung, [Details]
(Marchtrenk)

Jazz Klavierunterricht bei Reinhard Micko


Hier findest du Unterstützung beim Weiterentwickeln deines eigenen Zugangs zur Musik, vorrangig im Bereich von Jazz und jazzverwandten Stilen wie Blues, Lateinamerikanische Musik, Fusion, Pop [Details]
(Wien)

Libella Swing - ...hörenswert!


Drei Sängerinnen und ein Pianist… … oder eine mit Drums und Bass ergänzte Band… … mit einem bunten Programm quer durch diverse musikalische Stilrichtungen… das ist LIBELLA SWING. Wir [Details]
(Wien)

Melange Royale - TOP Partyband, Tanzband aus Wien!


Melange Royale bietet ein umfangreiches Programm, von Dinner-Jazz über Ballroom-Musik bis zu fetzigen Party-Hits – professionell, charmant und stilvoll interpretiert. Im Gegensatz zu vielen [Details]
(Wien)

MELOUNGE Jazzband in Österreich, Galaband, Swingband, Latinband,


Melounge bietet Swing, Latin, Blues, Evergreens auf höchstem Niveau. Alle Musiker sind ausgebildete Jazzmusiker der Musik Universität Graz, Steiermark. Sie sind buchbar für jede Art [Details]
(Graz)


Seiten: <<  1 2 >>  

Jazz

Wer sich heutzutage in Österreich für die Musikrichtungen Swing bis Free Jazz interessiert, wird einen der vielen Jazzclubs in Wien oder in den Bundesländern besuchen. Sei es nun "Jazzland", der älteste Jazzclub in Österreich überhaupt, "Porgy & Bess", Joe Zawinul's "Birdland" oder "Blue Tomato" in Wien.

In der Hauptstadt könnte er sich auch noch den "Jazzclub Mio", den "Jazz & Music Club", "Reigen-Live" oder "Tunnel Vienna Live" ansehen. Aber auch in anderen Städten Österreichs bietet sich ihm wahrscheinlich ein Jazz-Programm nach seinen Wünschen. In Graz wäre da der "Royal Garden Jazz Club", in Innsbruck das "Treibhaus" oder das "Musikforum" in Klagenfurt anzuführen. Um bei den Hauptstädten in den österreichischen Bundesländern zu bleiben, müssten auch noch "Jazz Point Linz" und "Jazz Club Life" in Salzburg erwähnt werden.

Für Jazz Liebhaber gibt es noch die besonderen Jazz Schmankerln bei den Jazz Festivals, bei denen immer ausgewählte und hervorragende österreichische und ausländische Jazzlegenden auftreten. Fast immer ausverkauft sind die Jazzfeste in der Wiener Staatsoper und im Rathaus. Bei den Wiener Festwochen 2007 ist die Grand Dame des Cuban Jazz, Frau Omara Portuondo, sowie Al Jarreau, Georg Benson und Dionne Warwick zu bewundern.

Eine weitere musikalische Größe auf dem Sektor Jazz ist ganz bestimmt der österreichische Jazz Beitrag, u. a. vertreten durch das Erich Kleinschuster Sextett im Rathaus. Erich Kleinschuster, Jazz Posaunist und Gründer der ORF Big Band und Sextett, hat mit seinen drei Jazz Messen und vielen Eigenkompositionen in großem Maße die moderne österreichische Jazzszene beeinflusst. Ebenso wie Friedrich Gulda, einer der ganz großen, genialen, österreichischen Jazz Musiker und Komponisten, der daneben noch Bach-, Beethoven und vor allem Mozartinterpret war, erlangte er Weltruhm. Gulda wiederum gründete außerdem das" Euro Jazz Orchester" und den "Ersten internationalen Wettbewerb für modernen Jazz". Leider starb er im Jahr 2000, kurz vor seinem 70. Geburtstag.

Die Anfänge des Jazz waren in Österreich mehr als schwierig. Das erste Mal hörte man von Jazz zwar schon nach dem ersten Weltkrieg und es gab zwischen 1922 und 1934 bereits Jazz Musik von farbigen Jazz Musikern in der "Weihburg-Bar". 1940, nach der Machtübernahme der Nazis 1933, als die ersten amerikanischen Jazztitel in Wiener Bars, z.B. in der Splendid Bar, gespielt wurden, war Jazz- und swingende Tanzmusik verboten. Diese Art von Musik war dem Nazi-Propagandaministerium zu swingy und einfach gefährlich. Ein Jahr später war bereits das Abhören ausländischer Sender bei Todesstrafe verboten. Aber ab 1942 war Jazz und Swing von den Nazis nicht mehr aufzuhalten und Konzerte waren bereits Wochen vorher ausgebucht. Natürlich waren amerikanische Hits immer noch verboten, aber es fanden sich geniale Arrangeure, die dazu deutsche Texte verfassen ließen, die gerade noch bei der Zensur durchgingen. Gerade als keiner mehr so richtig an das Kriegsglück glauben konnte, erlebte der Jazz seine Hochblüte in Wien. Drei Jahre später spielte das erste Wiener Jazzorchester bereits für russische Offiziere in Baden. Als dann die ersten Amerikaner in Wien auftauchten, wurden auch amerikanische Jazz Clubs, wie z.B. der US-Club Casa Jose gegründet und neueste amerikanische Jazz Musik gespielt.

Die musikalische Ausrichtung der Österreicher ging hauptsächlich nach dem Westen, Amerika war ein Synonym für Freiheit und Fortschritt mit ungeahnten Möglichkeiten, auch auf dem Gebiet moderner Musik. Auch die Briten hatten ihre Soldatenclubs in Wien und die österreichische Band von Herbert Myttheis spielte Jazz im englischen Offiziersclub "Bag O'Vails" auf. Österreich hatte einen großen Nachholbedarf an internationaler Unterhaltung und plötzlich gab es jede Menge von Jazz- und Swingveranstaltungen, Matineen und neue Jazz- und Tanzlokale. Und es gab die ersten Jazzplatten, natürlich Schelllackplatten mit österreichischen Interpreten, wie dem "Hot Club de Vienne".


BuchAll that Jazz: Die Geschichte einer Musik (Reclam Taschenbuch)

All that Jazz: Die Geschichte einer Musik (Reclam Taschenbuch)

Michael Jacobs

EUR 14,95

Das Jazzbuch: Von New Orleans bis ins 21. Jahrhundert

Das Jazzbuch: Von New Orleans bis ins 21. Jahrhundert

Joachim-Ernst Berendt, Günther Huesmann

EUR 12,95

Neue Jazz-Harmonielehre: Verstehen - Hören - Spielen, (inkl. CDs)

Neue Jazz-Harmonielehre: Verstehen - Hören - Spielen, (inkl. CDs)

Frank Sikora

EUR 39,00

Jazz-Standards. Das Lexikon. 320 Songs und ihre Interpretationen

Jazz-Standards. Das Lexikon. 320 Songs und ihre Interpretationen

Hans-Jürgen Schaal

EUR 39,50

BuchDas Jazz Piano Buch: Klavier. Lehrbuch.

Das Jazz Piano Buch: Klavier. Lehrbuch.

Mark Levine

EUR 36,00

Jazz - wir nannten's Musik: Mit einem Vorwort von Götz Alsmann und einem Nachwort von Maggie Condon

Jazz - wir nannten's Musik: Mit einem Vorwort von Götz Alsmann und einem Nachwort von Maggie Condon

Eddie Condon

EUR 25,00


Jazz und Jazzgrößen

Die Amerikaner hatten in Grinzing einen Sender eingerichtet, der täglich ein Programm ausstrahlte. So wurden die Österreicher mit den neuesten US Hits vertraut und viele für den Jazz begeistert. In Salzburg wiederum wurde die Band "Rhythmische Sieben" gegründet, die erstklassigen swingenden Jazz lieferte. Bekannte und noch weniger bekannte österreichische Vertreter der modernen Jazzmusik sahen ihr Glück aber außerhalb Österreichs und rechneten sich mehr Chancen in Amerika aus. Die Musiker, die im Land blieben, gründeten die berühmten "Austria All Stars" , wo Dixieland und Cool Jazz gespielt wurde. Als Fatty George, der große Interpret der Jazz Klarinette, wieder nach Wien zurück kam und hier seine Jazz Clubs gründete, konnte er Jazzgrößen wie Oscar Peterson, Art Blakey und Lionel Hampton nach Wien holen und die Jam Sessions aus dieser Zeit sind legendär.

Später haben auch Herbie Hancock, James Brown, The Manhattan Transfer und Axel Zwingenberg ihren Weg nach Österreich gefunden. Joe Zawinul, der 1959 nach USA ging und mit seinem Hit "Mercy, mercy, mercy" bekannt wurde, arbeitete u.a. auch mit Miles Davis zusammen und gründete die Band "Zawinul Syndicate". Zu Beginn des 21. Jahrhunderts eröffnete er dann seinen eigenen Jazz Club in Wien, "Joe Zawinul's Birdland", benannt nach dem berühmten New Yorker Jazztempel, in dem Jazzgrößen wie Duke Ellington, Dizzy Gillespie und Ella Fitzgerald aufgetreten sind.

Bereits 1948 war das Institut für Jazz an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz gegründet worden, immer noch bekannt als älteste Akademie für Jazz in Europa, mit Ausbildung in den Instrumenten Trompete, Posaune, Saxophon und Gitarre. Neben Gesang, Klavier, Kontrabass und Schlagzeug wird auch Jazztheorie und Jazzkomposition gelehrt. In Wien wiederum kann das Fach Jazz am Institut für Popularmusik an der Universität für Musik und darstellende Kunst studiert werden.

Jeder Jazzliebhaber findet für seine bevorzugte Jazzrichtung den richtigen Jazzclub und Jazz Veranstaltungen nach seinem Geschmack. Und wem alle diese erwähnten Namen berühmter Jazzgrößen unbekannt sind, der kennt vielleicht die Jazz Gitti aus Wien.